Interesse an einem AR-Filter?

Instagram AR-Filter

KURZ ERKLÄRT

Was ist ein Instagram AR-Filter?

Mithilfe der Augmented-Reality-Technologie können in den Instagram Stories Masken auf das eigene Bild gesetzt werden. Viele sind bereits mit den beliebten Tierohren vertraut, welche den Instant-Messaging-Dienst Snapchat zum großen Durchbruch verholfen haben und nun auch seit geraumer Zeit bei Instagram verfügbar sind.

AR-FILTER

Face Masken

Wie können Unternehmen solche Filter nutzen? Die Einsatzgebiete sind vielfältig und können ein sowohl seriöses als auch spaßiges Erscheinen erzielen. Für den neuen Terminator Film wurde ein eigener Filter erstellt, der mit passendem Laser-Auge und Filmtitel die User noch mehr für den Blockbuster begeistern konnte. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen nutzte den Filter dagegen für ihr Recruiting: User konnten verschiedene Helme oder Uniformen testen und schauen, wie sie darin aussehen. Mercedes Benz lässt seine Nutzer in ein Formel1 Auto inkl. Helm und Original-Sound steigen und bewirbt somit ihr Engagement im Rennsport. Auch im e-Commerce sind die Filter bereits vertreten. Sonnenbrillen oder Kosmetik lassen sich durch die Filter bequem testen und per Instagram-Shopping direkt bestellen.

Sie wollen einen eigenen Filter?

AR-FILTER

Farb-Presets

Neben den AR-Filtern, bei dem Gegenstände auf das Bild gelegt werden, entwickelte sich noch ein neuer Trend: Eigene Farbfilter. In Adobe Lightroom gibt es Farb-Presets schon lange. Die Anwendung setzt allerdings die Installation des Programms und gewisse Grundkenntnisse vorraus. Was, wenn dies nun deutlich einfacher, z.B. direkt in den Instagram-Stories gehen würde? Einige Influencer ermöglichen dies bereits. Spitzenreiter in Deutschland ist darin Carmen Kroll, alias „Carmushka“. Sie erzielte durch ihre Filter nicht nur rund 3 Milliarden (!) Filter-Views, sondern auch rund 140.000 neue, organische Follower. Unter dem Hashtag „#carmushkapresets“ sind allein über 200.000 Beiträge von ihr und anderen Usern zu finden. Einige Influencer erzielen damit sogar fünfstellige Summen und machten das Erstellen von Farbfiltern anstelle von Produktplatzierungen zu ihrer Haupteinnahmequelle.

Einmal angelegt und auf Instagram publiziert ist der Filter für alle Personen kostenlos zugänglich und Geräte- oder Standortunabhängig nutzbar.

Chancen für Unternehmen

Wie können Unternehmen von diesen Farbfiltern profitieren?

Während Influencer verschiedene Styles wie "Moody" oder "Vintage" anbieten, die die Bilder verschönern sollen, können Unternehmen die Filter je nach Einsatzgebiet einsetzen. Ihr Styleguide gibt einen bestimmten Gestaltungseffekt vor? Lassen Sie sich dazu einen eigenen Filter erstellen um den Effekt mit einem Klick ohne Photoshop zu erzeugen.

Aufgrund der schnellen Reaktionsnotwendigkeit der sozialen Medien ist es für viele Unternehmen nicht möglich, bei jedem einzelnen Post auf das Knowhow einer Agentur zurückzugreifen, um den zu veröffentlichenden Content zu bearbeiten. AR- und Farbfilter sind das passende Tool, um dieses Problem zu lösen. Sie ermöglichen einen einheitlichen Look auf Basis der Bildsprache des jeweiligen Unternehmens-Styleguides. So können hauseigene Redakteure vor Ort ohne jegliche Bildbearbeitung einheitliche Bilder produzieren und sofort veröffentlichen. In Kombination mit unserem Bildgenerator können somit Bildsprache und Layout perfekt intern angewendet werden.

VALID unterstützt sie gerne bei der Entwicklung von AR- oder Farbfiltern, ob im Rahmen einer Kampagne oder unabhängig als allgemeiner Filter.

Ben Künkler, VALID Digitalagentur

Wir beraten Sie gerne

Ben Künkler Beratung, Strategie
+49 30 22 00 22 900
Newsletter
Datenschutz*
Bitte rechnen Sie 8 plus 1.